Der Alternativ-Anschluß - DSL über Kabel

Jahrelanges Warten auf DSL-Anschlüsse durch die großen Telefonanbieter kennen wahrscheinlich viele Internet-Nutzer. Mittlerweile gibt es aber auch andere Möglichkeiten, um eine schnelle unbegrenzte Internetleitung für sich zu nutzen - DSL via Kabel. Viel Kabelanbieter stellen den Kunden über ihre Leitungen neben dem normalen Kabelfernsehen einen Telefonanschluß und einen DSL-Anschluß zur Verfügung. Breitband Internet mit allen bekannten Features und Funktionen läuft über das Kabel mit einer Multimediadose für Telefon, Fernsehen und Internet. Es muß lediglich ein Router vorgeschaltet werden. Die Multimediadose unterscheidet sich von einer normalen Kabeldose nur durch den dritten Steckplatz. Während der Router gekauft werden muß, sind oftmals keine Anschlussgebühren fällig. Zu mittlerweile konkurrenzfähigen Preisen gibt es meistens auch Flatrateangebote. Auch die Telefongebühren liegen in einem vernünftigen Rahmen. Damit entfallen die Anschlußgebühren für einen Festnetzanschluß und die monatliche Grundgebühr. Zwar muß der Nutzer in jedem Falle das Kabelfernsehen bezahlen, aber damit ist letztlich ein praktischer Mehrwert verbunden. Dennoch gibt es auch hier noch keine deutschlandweite Netzabdeckung. Aber auch wenn in der Stadt ein solcher Kabelanbieter vorhanden ist, kann eine Nutzung schwierig werden, falls der Vermieter einen Exklusivvertrag mit anderen Kabelunternehmen hat. Die Technologie der Kabelanbieter ist außerdem zukunftssicher, denn auch höhere Bandbreiten als ADSL und ADSL2+ sind damit übertragbar. Für alle, die schon lange auf einen DSL-Anschluß warten und immer wieder vertröstet werden, lohnt eine Nachfrage bei den örtlichen Kabelbetreibern in jedem Fall.

Herkömmliche DSL Varianten sind 2000er DSL und 6000er DSL. Für höchste Ansprüche eignet sich auch 16000er DSL.