Mit der Geschwindigkeit DSL 6000 ins Internet

DSL (Digital Subscriber Line), zu deutsch "Digitale Teilnehmeranschlussleitung" ist eine Übertragungstechnik, mit der schnelle Breitband-Internetzugänge über Kupferdrahtleitungen realisiert werden. DSL 6000 ist dabei die goldene Mitte der Leistungsfähigkeit. Mit diesem Anschluß erhalten sie eine solide Leistung, die für die meisten Anwender und Anwendungen auch mehr als ausreichend ist. Downloads gehen sehr schnell, und auch Livestreams aus dem Internet laufen in jeder Qualität störungsfrei. Gerade für Nutzer, die ein hohes Datenvolumen haben, weil sie z.B. oft größere Dateien tauschen. Auch für kleine Firmennetzwerke ist diese Geschwindigkeit bereits ausreichend. So können ohne größere Probleme auch bis zu 4 Computer gleichzeitig ohne merkliche Einschränkungen im Internet surfen. DSL 6000 bietet im Vergleich zu DSL 2000 nicht nur einen flotteren Downstream (6.016 Kbit/s statt 2.048 Kbit/s), sondern auch der Upstream ist um einiges schneller. Lag er bei DSL 2000 noch bei 192 Kbit/s, erhöht er sich mit DSL 6000 auf 576 Kbit/s. Diese Geschwindigkeiten reichen sogar aus, um einen kleinen Radioserver zu betreiben. Sie könnten theoretisch bis zu 9 Hörer gleichzeitig mit einem MP3 Stream versorgen. E-Mails und Webseiten bauen sich blitzschnell auf (abhängig von der Geschwindigkeit des Webservers, auf dem die Seiten liegen) und Downloads laufen mit fast 100 facher ISDN Geschwindigkeit. Alleine ein Betriebssystem Update dauert mit ISDN schnell einen ganzen Tag. Mit DSL 6000 lediglich einige Minuten.

Weitere verfügbare DSL Geschwindigkeiten sind DSL 2000 und DSL 16000. Auch die Verfügbarkeit von Kabel DSL sollte in Betracht gezogen werden. Weitere Hinweise und DSL Tipps sollten bei Bedarf nachgelesen werden.